Ausschreibung

Förderpreis "Kataloge für junge Künstler"

der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung

Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung schreibt in diesem Jahr ihr Ausstellungs- und Katalogförderprogramm „Kataloge für junge Künstler“ zum 39. Mal aus.

Nach den seit mehr als einem Jahr andauernden Beschränkungen im künstlerischen Bereich aufgrund der Pandemie möchte die Krupp-Stiftung gerade jetzt mit ihrem Programm jungen Künstler*innen ermöglichen, ihre Kunst in Museen und Kunstvereinen auszustellen, sowie Ausstellungsträger ermutigen, einen Antrag einzureichen. Die Entwicklung der Impfsituation lässt hoffen, dass im kommenden Jahr wieder vermehrt Ausstellungen stattfinden können.

Für das Förderprogramm können bildende Künstler*innen, die nicht älter als 35 Jahre sein sollten, vorgeschlagen werden. Vorschlagsberechtigt sind gemeinnützige Ausstellungsträger, die gemeinsam mit dem*der jungen Künstler*in eine Ausstellung mit begleitendem Katalog planen. Der Ausstellungs- und Katalogförderpreis soll die Einrichtungen bei der Aufgabe unterstützen, besonders talentierte Nachwuchskünstler*innen mit einer angemessenen Darstellung ihrer Arbeiten der Öffentlichkeit vorzustellen. Die Fördermittel von bis zu 30.000 € können je zur Hälfte für die Ausrichtung der geplanten Ausstellung und für die Erstellung des dazugehörigen Kataloges eingesetzt werden.

Der Förderantrag muss von dem Ausstellungsträger als Online-Antrag bei der Stiftung eingereicht werden. Eigenbewerbungen von Künstler*innen sind nicht möglich. Einsendeschluss für Förderanträge ist der 15. September 2021.

Die eingegangenen Anträge werden einer von der Krupp-Stiftung berufenen Jury vorgelegt. Der Jury gehört auch ein Mitglied der Krupp-Stiftung an. Es werden bis zu drei Preise vergeben.

Die vollständigen Ausschreibungsrichtlinien sowie das Online-Bewerbungsformular finden Sie hier.