Kunstverein

GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst

Die GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst ist der Ort für internationale richtungweisende Kunst der Gegenwart in Bremen. Der 1980 gegründete Kunstverein liegt im Stadtzentrum auf einer Insel in der Weser – in direkter Nachbarschaft zur Weserburg I Museum für moderne Kunst und dem Zentrum für Künstlerpublikationen sowie fußläufig zum Künstlerhaus Bremen und zur Städtischen Galerie.

Die GAK versteht sich als Sensor für neue künstlerische Tendenzen und kunsttheoretische wie kuratorische Diskurse und kooperiert regelmäßig mit Partnerinstitutionen, Universitäten und Hochschulen. Als Kunstverein präsentiert sie ein professionelles Programm aus Ausstellungen und Veranstaltungen der zeitgenössischen Kunst mit internationalem Fokus. Künstler_innen wurden hier gezeigt, bevor sie international bekannt wurden, unter ihnen Edward Kienholz (1982), Erwin Wurm (1986), Peter Doig (1996), Tracey Emin (1998), Jimmy Durham (1999), John Bock, Bojan Šarčević und Gillian Wearing (2000), Alice Creischer (2005), John Stezaker und Josephine Meckseper (2008), Matt Mullican (2009), Julien Bismuth (2011), Than Hussein Clark (2018) und zuletzt Mattia Denisse (2019). Im Wechsel dazu fanden vielbeachtete thematische Gruppenausstellungen statt.

Die Arbeit der GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst ist national und international anerkannt. Preise im In- und Ausland tragen dem Rechnung: 2012 erhielt die neuseeländische Künstlerin Kate Newby für ihre GAK-Ausstellung Crawl out your window (2010) mit dem Walters Prize die wichtigste Auszeichnung für zeitgenössische Kunst in ihrer Heimat. Ebenfalls 2012 wurde die GAK im Rahmen des ADKV-ART COLOGNE Preises mit einer Belobigung als zweitbester deutscher Kunstverein geehrt. 2001 wurde sie bereits mit dem Adam-Elsheimer-Preis als bester Kunstverein im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet.