Jahresgabe

untitled

Ida Ekblad

In Ida Ekblads plakativen sowie expressiven Arbeiten sind neben kunstgeschichtlichen Einflüssen des Situationismus’ und des Abstrakten Expressionismus’ auch Gesten aus der Popkultur wie dem Graffiti und dem Comic wiederzufinden. Ob mit Airbrush oder dick aufgetragenen Materialeffekt-Farben wie auf Sweatshirts der 1980er Jahre – Ida Ekblads künstlerische Praxis ist prozessorientiert und zeugt von einem anarchischen Geist, der sich auch an überholten Stilen, Motiven und Materialien westlicher (Pop-)Kultur bedient.

Als Jahresgabe stellt die Künstlerin dem Kunstverein Braunschweig ein neu entworfenes Plakat zur Verfügung. Ausgangspunkt ist eine Abbildung eines pharmazeutischen Artefakts, welches Teil der Sammlung des Nordiska Museet in Stockholm ist. In der ihr vertrauten Weise des Collagierens von Bild und Sprache verweist Ida Ekblad auf die Endlichkeit des Lebens und den allzu menschlichen Versuch durch Medizin und Spiritualität das Leben zu verlängern.